Bogenschiessen

Die in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts in Amerika wieder entdeckte uralte Tradition des Bogenschießens, gewinnt auch bei uns zusehends an Bedeutung. Zahlreiche Bogenclubs in Deutschland, Europa und der ganzen Welt erfreuen sich an jährlich wachsenden Mitgliedszahlen.

Wenn gleich das Grundprinzip des Bogenschießens, genauer das für den Schuss entscheidende Zusammenwirken physikalischer Kräfte, seit mittlerweile 20.000 Jahren das gleiche geblieben ist, hat der Bogensport aufgrund des technischen Fortschritts doch eine Veränderung erlebt, die in einer Vielfalt an "Bogenklassen" und Schusstechniken ihren Ausdruck findet.

Egal ob " Primitiv ", " Langbogen ", " Recurvebogen " oder " Compound ", ...gleichgültig ob Hunter, FITA oder Feld - die ganze Bogensportvielfalt kennt nur ein gemeinsames Ziel: das Erleben der Kräfte, das Spüren des Zusammenspiels von Körper Geist und Bogen ... schlicht weg den Sport.

Die Bogenschützen treffen sich jeden Freitag. Im Winter trainieren sie in einer Sporthalle in Stade-Ottenbeck und im Sommer auf dem Schützenplatz in Wiepenkathen. Interessierte sind willkommen und haben die Möglichkeit, sich über das Bogenschießen zu informieren. Leiter der Bogenabteilung, Wilfried Hoeft. Telefon: 04141 / 81242